Menu

Wohin in Kanada?

0 Comments

Seit einigen Jahren sehe ich und lese ich nun über dieses wunderschöne Land.
Relativ schnell stand für mich fest, dass es mich in den Westen des Landes zieht.

Ein Anfang

Alberta, British-Columbia, die Ecke soll es sein. Für’s Erste zumindest.
Zum 30 Geburtstag bekam ich dann einen Reiseführer Kanada geschenkt und sah auch hier, dass die meisten Ziele die mich ansprachen, genau in dieser Ecke liegen.

Eben gerade stieß ich auf eine neue Information:

Eine Statistik über die Herkunft der Einwanderer.
Gelb markiert, sind Deutsche Einwanderer.

Kanada, dass Land der positiven Zufälle

Wieder ein… großartiger Zufall, dass dies gerade eine der zwei Provinzen ist, für die ich mich seit Beginn interessiere.

Ich denke, es ist für den Anfang nicht verkehrt hier und da auch Deutsche um sich zu haben. Um Fuß zu fassen, sich Tipps und Tricks einzuholen und von ihren Erfahrungen zu profitieren.

Daher ist Alberta nun noch mehr in meinen Fokus gerückt.

Ankommen und weiter sehen

Es geht mir nicht darum, dass ich mir hier ausgucke,wo ich hinziehen und arbeiten möchte. Denn das ist ein so großer Schritt (.. oder mache ich das nur dazu? ..

Vielmehr geht es mir darum, erst einmal einen Anhaltspunkt zu finden, wo ich starten könnte. Nicht nur Alberta und British-Columbia sind sehenswert, wer wie ich die Natur und die Weiten liebt, für den sind auch die North-West Territories und der Yukon sehr sehenswert, die glücklicherweise direkt angrenzen.

Für den Anfang ist es mir sehr lieb, wenn mehr Englisch als Französisch gesprochen wird, da ich fließend Englisch aber nur sehr rudimentär Französisch spreche. Der Punkt, dass hier 2-3 % Deutscher Herkunft sind, spielt zusätzlich positiv mit ein.